News

Wir wollen uns bei Hofer Leo und Willi Staffler recht herzlich bedanken. Bedanken für eine großzügige Spende, welche Sie durch ein wahnsinniges Projekt eingenommen haben. Die beiden Bergfexen hat eine unglaubliche Kaiser Tour gemacht und diese kostenfrei bei einem Filmabend der Öffentlichkeit präsentiert. In diesem Zuge wurde eine Spendenkasse für die Bergrettung aufgestellt. In 4 Tagen wurden 40 Kaiser Gipfel und ca 12000 Höhenmeter gemeistert. Hut ab vor dieser Meisterleistung!!!Wir wollen uns bei Hofer Leo und Willi Staffler recht herzlich bedanken. Bedanken für eine großzügige Spende, welche Sie durch ein wahnsinniges Projekt eingenommen haben. Die beiden Bergfexen hat eine unglaubliche Kaiser Tour gemacht und diese kostenfrei bei einem Filmabend der Öffentlichkeit präsentiert. In diesem Zuge wurde eine Spendenkasse für die Bergrettung aufgestellt. In 4 Tagen wurden 40 Kaiser Gipfel und ca 12000 Höhenmeter gemeistert. Hut ab vor dieser Meisterleistung!!! ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Wir wollen uns bei Hofer Leo und Willi Staffler recht herzlich bedanken. Bedanken für eine großzügige Spende, welche Sie durch ein wahnsinniges Projekt eingenommen haben. Die beiden Bergfexen hat eine unglaubliche Kaiser Tour gemacht und diese kostenfrei bei einem Filmabend der Öffentlichkeit präsentiert. In diesem Zuge wurde eine Spendenkasse für die Bergrettung aufgestellt. In 4 Tagen wurden 40 Kaiser Gipfel und ca 12000 Höhenmeter gemeistert. Hut ab vor dieser Meisterleistung!!!

+++ EINSATZ ÜBUNG +++
Am Samsrag ließen wir den Sommer bei einer gewaltigen Einsatz Übung auf der Fleischbank ausklingen. Vielen Dank an die Organisatoren dieser Übung und an alle Teilnehmer!Fotos von Bergrettung St. Johann in Tirols Beitrag
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

+++ EINSATZ Nachtrag +++
Gestern wurden wir von der Leitstelle Tirol zu eine Knöchelverletzung im Ellmauer Tor alarmiert. 2 unserer Bergretter befaden sich in diesem Bereich, übernahmen den Einsatz und ließen ÖAMTC Notarzthubschrauber Christophorus 4 alarmieren. Die Person wurde geborgen und ins Bezirkskrankenhaus St.johann In Tirol verbracht. Wir wünschen gute Besserung.Fotos von Bergrettung St. Johann in Tirols Beitrag
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

+++ EINSATZ Nachtrag +++
Gestern wurden wir von der Leitstelle Tirol zu eine Knöchelverletzung im Ellmauer Tor alarmiert. 2 unserer Bergretter befaden sich in diesem Bereich, übernahmen den Einsatz und ließen ÖAMTC Notarzthubschrauber Christophorus 4 alarmieren. Die Person wurde geborgen und ins Bezirkskrankenhaus St.johann In Tirol verbracht. Wir wünschen gute Besserung.Image attachmentImage attachment

+++ EINSATZ +++
Und auch heute wurden wir wieder alarmiert.

Um 13:30 alarmierte uns die Leitstelle Tirol zu 2 abgestürzten Personen beim Wanderweg unterhalb der Hofer Schneid am Kitzbüheler Horn 2000m. Die Personen zog sich beim Absturz multiple Schürfungen und Prellungen zu. Eine Person konnte zu Fuß, in Begleitung eines Bergretters, abstiegen. Die zweite Person wurde seilversichert 200 Meter den steilen Grashang, zum Fahrzeug abgeseilt und ins Bezirkskrankenhaus St.johann In Tirol gebracht.

Wir wünschen gute BesserungFotos von Bergrettung St. Johann in Tirols Beitrag
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

+++ EINSATZ +++
Und auch heute wurden wir wieder alarmiert.

Um 13:30 alarmierte uns die Leitstelle Tirol zu 2 abgestürzten Personen beim Wanderweg unterhalb der Hofer Schneid am Kitzbüheler Horn 2000m. Die Personen zog sich beim Absturz multiple Schürfungen und Prellungen zu. Eine Person konnte zu Fuß, in Begleitung eines Bergretters, abstiegen. Die zweite Person wurde seilversichert 200 Meter den steilen Grashang, zum Fahrzeug abgeseilt und ins Bezirkskrankenhaus St.johann In Tirol gebracht.

Wir wünschen gute BesserungImage attachmentImage attachment

+++ EINSATZ +++
Heute um 13:45 wurden wir von der Leitstelle Tirol zu einer verletzten Person im Bereich Schleierwasserfall alarmiert. Die 53 jährige Urlauberin zog sich eine schmerzhafte Verletzung des Sprunggelenkes zu. Wir rückten mit insgesamt 9 Bergrettern aus, davon einer unserer Bergrettungsärzte. Wir fuhren mit dem Einsatzfahrzeug bis zum Parkplatz Schleierwasserfall, stiegen zu Patientin auf. Dort angekommen wurde Sie von unserem Bergrettunsarzt Schmerz behandelt. Danach wurde Sie mit der Vakuumbeinschiene fixiert und mit der Gebirgstrage zum Einsatzfahrzeug gebracht. Wir brachten die Dame ins Bezirkskrankenhaus St.johann In Tirol.

Unser Einsatzleiter ist heute während des Einsatzes wahrlich auf den Hund gekommenFotos von Bergrettung St. Johann in Tirols Beitrag
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

+++ EINSATZ +++
Heute um 13:45 wurden wir von der Leitstelle Tirol zu einer verletzten Person im Bereich Schleierwasserfall alarmiert. Die 53 jährige Urlauberin zog sich eine schmerzhafte Verletzung des Sprunggelenkes zu. Wir rückten mit insgesamt 9 Bergrettern aus, davon einer unserer Bergrettungsärzte. Wir fuhren mit dem Einsatzfahrzeug bis zum Parkplatz Schleierwasserfall, stiegen zu Patientin auf. Dort angekommen wurde Sie von unserem Bergrettunsarzt Schmerz behandelt. Danach wurde Sie mit der Vakuumbeinschiene fixiert und mit der Gebirgstrage zum Einsatzfahrzeug gebracht. Wir brachten die Dame ins Bezirkskrankenhaus St.johann In Tirol. 

Unser Einsatzleiter ist heute während des Einsatzes wahrlich auf den Hund gekommenImage attachment

Was war denn gestern in den Bergen los!
Die Bergrettung St. Johann stand gestern von 13:00 - 02:00 durchgehend im Einsatz und machte nebenbei noch einen Ambulanzdienst in Oberndorf bei einer Mountainbike Veranstaltung

+++EINSATZ #1 +++
Wir wurden um 13:03 von der Leitstelle Tirol zu einer verunglückten Person auf der Moutain Cart Strecke am Harschbichl gerufen. Die Patientin zog sich beim Anprall gegen eine Holzabsperrung eine schmerzhafte Sprunggelenksverletzung zu. Wir verständigten ÖAMTC Notarzthubschrauber Christophorus 4, haben die Patientin geborgen und an die Crew des Hubschraubers übergeben. Gute Besserung.

+++ EINSATZ #2 +++
Der Notarzthubschrauber Christophorus 4 wurde zu einem Kollapsgeschehen im Bereich Angerlalm alarmiert. Der Patient konnte aus der Luft gesichtet werden. Der Hubschrauber landete im Hütten Bereich, Notarzt und Flugretter gingen zu Fuß zum Patienten. Die Bergrettung wurde alarmiert um die Person, nach der Erstversorgung, zu einer Lichtung zu transportieren, wo der Patient dann mit dem Tau geborgen werden konnte.

+++ EINSATZ #3 +++
Wir wurden zu einer verstiegenen Person im Kaiserbachtal gerufen. Nach telefonischer Abklärung vor Ort, da wir niemanden finden konnten, stellte sich heraus, dass sich Person jedoch im Kaisertal befand und Ihr mittlerweile durch andere Wanderer geholfen werden konnte.

+++ EINSATZ #4 +++
Am Astberg in Going stürzte eine ältere Dame einen steilen Wiesenhang hinunter. Die Patientin blieb in den Sträuchern liegen. Beim Sturz zog Sie sich Verletzungen am Arm und am Auge zu. Die Patientin wurde durch die Bergrettung erstversorgt. Christophorus 4 landete derweil bei der Bergstation vom Astberglift. Die Hubschrauber Crew wurde dann von der Bergrettung zum Einsatzort gebracht. Die Patientin wurde seilversichert aus dem steilen Gelände geborgen und mit dem Bergrettungsfahrzeug zum Christophorus 4 verbracht. Wir wünschen gute Besserung!

++++ EINSATZ #5 +++
Um 19:54 ereilte uns die letzte Alarmierung dieses Tages. 2 Verstiegene Personen befanden sich im Abstieg von der Fleischbank. Kurz vor der Christaturmscharte, fanden sie den weiteren Weg jedoch nicht mehr. Eine Hubschrauber Bergung war aufgrund der Dunkelheit nicht möglich. Wir alarmierten die Ortsstelle, 11 Mann machten sich auf den Weg Richtung Ellmauer Tor. 4 Bergretter kletterten zu den verstiegenen Personen, brachten diese seilgesichert zur Abseilpiste. Nachdem die Personen erfolgreich abseilten, wurden Sie sofort von der übrigen Bergemannschaft übernommen und zur Gaudeamushütte (1263m) gebracht,wo auch schon die vorgeheizten Bergrettungsfahrzeuge warteten.

Was für ein Tag, was für Eindrücke!
Vielen Dank an die motivierte und selbstlose Mannschaft, welch solch Strapazen in Ihrer Freizeit auf sich nimmtFotos von Bergrettung St. Johann in Tirols Beitrag
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

+++EINSATZ-Nachtrag+++
Bei der Canyoningübung in der Taxaklamm wurde unser Übungseinsatzleiter von der Leitstelle Tirol angefunkt, ob wir bei einem Verkehrsunfall, ganz in unserer Nähe, Erste Hilfe leisten können. Natürlich stellte der Übungseinsatzleiter ein kleines Team zusammen, welche sich dann von der Übung entfernten und sich zum Unfallort auf machten. Ebenfalls hatten wir das Glück, dass wir auch einen Arzt entsenden konnten, welcher die Verunglückte, Schmerz behandeln konnte. Durch die perfekte Umsicht der Disponenten der Leitstelle Tirol, konnte im Sinne des Patienten die optimale Versorgung garantiert werden. Die Patientin wurde dann an die Rettung übergeben.

Wir wünschen gute Besserung!
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Gestern fand eine super Bezirksübung, gemeinsam mit der Feuerwehr Erpfendorf, in der Taxaklamm statt. Ebenfalls wohnten Canyoninretter der Bergrettung Kramsach und der Bergrettung Auffach bei. Vielen Dank für diese sehr lehrreiche Übung!Fotos von Bergrettung St. Johann in Tirols Beitrag ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

+++EINSATZ+++
Eine Verkettung von unglücklichen Zufällen ließ heute eine Armada an Bergrettern, sämtlicher Wilder Kaiser Ortsstellen, einrücken

Um 11:23 wurden wir von der Leitstelle Tirol zur einer sonderbaren Lage alarmiert. Ein Vater aus Deutschland hätte einen anonymen Anruf erhalten, die Anruferin bat mit weinerlicher Stimme um Hilfe und die Verbindung ging verloren. Er glaubte die Stimme seiner Tochter erkannt zu haben. Seine Tochter befand sich zu diesem Zeitpunkt gerade am Wilden Kaiser beim Wandern. Die Leitstelle Tirol versuchte das Handy zu orten und es gelang. Es war bei einem Funkmasten im Bereich Griesenau zuletzt eingewählt. Die Bergrettung St. Johann und die Bergrettung Kufstein entschieden gemeinsam die Ortsstellen zu alarmieren und einzurücken und sich dann bei der Alpengasthaus Griesneralm zu treffen. Schon während der Anfahrt wurde aufgrund der unklaren Situation die Libelle des Innenministeriums alarmiert. Uns war das Fahrzeug der gesuchten Personen bekannt. Dieses konnte jedoch auf keinem Parkplatz des Kaiserbachtales gefunden werden. Die Libelle Tirol landete in Kufstein zwischen, nahm die Alpinpolizei und 2 Bergretter der Ortsstelle Kufstein auf. Sie flogen die neuralgischen Punkte am Wilden Kaiser ab jedoch ohne Erfolg. Die Polizei Söll fand dann das gesuchte Fahrzeug am Parkplatz der Wochenbrunner Alm somit wurde der mögliche Einsatzort um ein vielfaches größer. Somit wurde die Bergrettung Scheffau-Söllandl ebenfalls alarmiert. Die Bergrettung Kufstein nahm sich das Kaisertal als primären Suchbereich, die Bergrettung St. Johann verblieb mit 2 Mann bei der Griesneralm, die restliche Mannschaft machte sich auf den Weg Richtung Wochenbrunner Alm und suchte im Bereich Baumgartenköpfl, Klamml Klettersteig des weiteren fuhr ein Bergretter mit dem Motorrad sämtliche Forstweg im Bereich Schleierwasserfall ab. Die Bergrettung Scheffau fuhr zur Gruttenhütte, 2 weitere Mann stiegen den Süd-Ost Grat Tuxeck ein. Schon zu beginn veranlasste die Polizei sämtliche Wirte der Hütten am Wilden Kaiser zu kontrollieren, ob die gesuchten Personen reserviert hätten oder sich gerade bei ihnen im Lokal oder auf der Terrasse befinden. Leider negativ. Gerade als die Bergrettung Scheffau von der Gruttenhütte Tirol, 1620 m ü.n.N Richtung Kopftörl und Ellmauer Halt aufbrechen wollten ging eine Dame auf Sie zu und fragte Sie, ob es sein könnte, dass zufällig nach Ihr gesucht werde? Nach Abgleich der Daten stellte sich heraus: Es waren die gesuchten Damen. Die Person hatte Ihr Telefon im Lautlos Modus im Rucksack und konnte die Anrufe unsererseits nicht hören. Sie trafen erst nach der Kontrolle der Wirte bei der Gruttenhütte ein. Als sie das Telefon auf der Terrasse aus dem Rucksack nahm sah sie die Anrufe und ihre Mutter meldete sich bei Ihr und teilte ihr die Situation mit. Der Anruf beim Vater wurde durch eine nicht identifizierte Person mit unbekannter Nummer getätigt. Der Vater glaubte die Stimme seiner Tochter zu erkennen.

Ende gut, Alles gut.
Hut ab von der Leistung aller Beteiligten. Dies war ein außerordentliches Beispiel an kameradschaftlichem Zusammenhalt und Teamwork.
Vielen Dank auch an die Leitstelle Tirol und die Libelle Tirol, ihr habt uns unsäglich unterstützt!

DANKE!
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

+++EINSATZ+++
Gestern, den 6.9, wurden wir zu einer verletzten Person bei der Mountain Cart Strecke am Harschbichl von der Leitstelle Tirol gerufen. 2 Unserer Bergretter waren in der Nähe und gaben uns sofort Rückmeldung bezüglich der Situation vor Ort. 4 Bergretter fuhren mit dem Einsatzfahrzeug zur Unfallstelle, schienten den gebrichenen Unterschenkel und verbrachten die Patientin ins Bezirkskrankenhaus St.johann In Tirol. Wir wünschen gute Besserung+++EINSATZ+++
Gestern, den 6.9, wurden wir zu einer verletzten Person bei der Mountain Cart Strecke am Harschbichl von der Leitstelle Tirol gerufen. 2 Unserer Bergretter waren in der Nähe und gaben uns sofort Rückmeldung bezüglich der Situation vor Ort. 4 Bergretter fuhren mit dem Einsatzfahrzeug zur Unfallstelle, schienten den gebrichenen Unterschenkel und verbrachten die Patientin ins Bezirkskrankenhaus St.johann In Tirol. Wir wünschen gute Besserung
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

+++EINSATZ+++
Gestern, den 6.9, wurden wir zu einer verletzten Person bei der Mountain Cart Strecke am Harschbichl von der Leitstelle Tirol gerufen. 2 Unserer Bergretter waren in der Nähe und gaben uns sofort Rückmeldung bezüglich der Situation vor Ort.  4 Bergretter fuhren mit dem Einsatzfahrzeug zur Unfallstelle, schienten den gebrichenen Unterschenkel und verbrachten die Patientin ins Bezirkskrankenhaus St.johann In Tirol. Wir wünschen gute Besserung

+++EINSATZ Nachtrag+++
Am 3.9 wurden wir von der Leitstelle Tirol zu einer Reanimation in der Griesbachklamm gerufen. Es war eine tolle Zusammenarbeit zwischen ÖAMTC Notarzthubschrauber Christophorus 4 , Leitstelle Tirol und der Alpinpolizei.+++EINSATZ Nachtrag+++
Am 3.9 wurden wir von der Leitstelle Tirol zu einer Reanimation in der Griesbachklamm gerufen. Es war eine tolle Zusammenarbeit zwischen ÖAMTC Notarzthubschrauber Christophorus 4 , Leitstelle Tirol und der Alpinpolizei.
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

+++EINSATZ Nachtrag+++
Am 3.9 wurden wir von der Leitstelle Tirol zu einer Reanimation in der Griesbachklamm gerufen. Es war eine tolle Zusammenarbeit zwischen ÖAMTC Notarzthubschrauber Christophorus 4 , Leitstelle Tirol und der Alpinpolizei.

Welch einsatzreicher Tag:

+++ Einsatz #1 +++
Um 14:02 wurden wir von der Leitstelle Tirol bezüglich einer unverletzten verstiegenen Person zwischen östlicher und westlicher Hochgrubachspitze alarmiert. Nach telefonischer Abklärung unseres Einsatzleiters mit der Person, wurde entschieden die Libelle Tirol des Innenministeriums zu alarmieren um die verstiegene Person zu bergen. Die Libelle barg die unverletzte Person mittels Tau und verbrachte diese zur Gaudeamushütte (1263m). Von dort stieg die Person alleine zur Wochenbrunner Alm ab, wo schon unser Einsatzleiter auf Ihn wartete. Der Einsatzleiter brachte die Person dann ins Tal.

+++ EINSATZ #2 +++
Um 19:06 erhielten wir erneut eine Alarmierung von der Leitstelle Tirol bezüglich 2 erschöpften Personen auf der Fleischbank circa 50 Meter unterhalb des Gipfels, welche sich nicht sicher mit dem Abstieg wären. Ihnen wäre geholfen, wenn sich kurz ein Bergretter mit Ihnen in Verbindung setzen würde. Unser Einsatzleiter hatte kurzen Kontakt mit Ihnen bevor die Verbindung abriss. Erneut wurde die Libelle alarmiert um noch vor dem drohenden Gewitter die Personen zu bergen und in Sicherheit zu bringen. Eine bravurös gemeisterte Taubergung, unter enormen Zeitdruck konnte von der Crew durchgeführt werden. Die Personen konnten sicher aufs Stripsenjochhaus verbracht werden. Einsatz Ende.

Vielen Dank nochmals an die Libelle Tirol und an die Leitstelle Tirol für die tolle Zusammenarbeit.
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Gestern fand eine super Einsatzübung mit der Bergbahn St. Johann in Tirol statt. Vielen Dank nochmals für die perfekte Zusammenarbeit!Fotos von Bergrettung St. Johann in Tirols Beitrag ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

+++ EINSATZ +++
Gestern um 20:22 wurden wir von der Leitstelle Tirol bezüglich 4 verstiegener Personen im Fleischbank Bereich alarmiert. Nach Abklärung des Einsatzleiters mit den Verstiegenen, könnten wir sie genau lokalisieren. Durch die rasche Einsatzbereitschaft der Libelle des Innenministeriums, konnten die 4 Personen noch vor Einbruch der Dunkelheit ins Tal geflogen werden. Wir versorgten die durchnässten und unterkühlten Personen und brachten Sie wieder ins Kaiserbachtal.Fotos von Bergrettung St. Johann in Tirols Beitrag
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

+++ EINSATZ +++
Gestern um 20:22 wurden wir von der Leitstelle Tirol bezüglich 4 verstiegener Personen im Fleischbank Bereich alarmiert. Nach Abklärung des Einsatzleiters mit den Verstiegenen, könnten wir sie genau lokalisieren. Durch die rasche Einsatzbereitschaft der Libelle des Innenministeriums, konnten die 4 Personen noch vor Einbruch der Dunkelheit ins Tal geflogen werden. Wir versorgten die durchnässten und unterkühlten Personen und brachten Sie wieder ins Kaiserbachtal.Image attachmentImage attachment
Mehr laden
Notruf E-Mail Bilder